Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz
  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Die Schanzenburg

Eine Burg ist es nicht mehr, nicht mal eine Ruine und keine überirdischen Mauerreste zeugen von ihr. Die Schanzenburg bei Heudeber, unweit von Halberstadt, ist heute nur noch ein 24 Meter hoher Hügel. Geliebt wird er aber von den Einheimischen als Ausflugsziel im Winter zum Rodeln und Skifahren.

Aber er ist weit mehr, ein Zeugnis der Geschichte des Nordharzes. Über die gewaltige mittelalterliche Burg, die 180 x 90 Meter maß und 1,5 Meter mächtige Mauern besaß, wissen wir sehr wenig. Genannt wurde sie als „Scalkesburg“ in den Jahren 1294 und 1298 im Urkundenbuch des Klosters Drübeck. Die Gesamtanlage von 130 x 230 Meter wurde damals von den Bauern der Region als Fluchtburg genutzt. Nach dem Dreißigjährigen Krieg hat sie wohl schon nicht mehr bestanden, denn in entsprechenden Unterlagen ist lediglich noch von „Wiese an dem Berge“ die Rede. Jahr der Erbauung, Bauherr sowie Besitzer, aber auch Zeitpunkt und Ursache der Auflassung der Burg, liegen bisher im Dunkel der Geschichte.

Trotzdem wissen wir noch einiges mehr, denn im Jahre 1880 wurde eine Grabung durchgeführt. Dabei wurden Fundamente und ein Brunnen freigelegt. Bis in die heutige Zeit wurden tausende von Funden gemacht. Es handelt sich zwar zum Großteil um Scherben, die lassen aber auf eine ungefähre Nutzungsdauer schließen. So kann man davon ausgehen, dass dieser Berg von der Jungsteinzeit an von Menschen genutzt wurde. Seine Lage machte ihn sicherlich schon in Zeiten des Naturglaubens für unsere Vorfahren als Aussichtspunkt und Heiligtum interessant. Gefunden wurden bisher auch mehrere Steinbeile, eine Bootsaxt, Pfeilspitzen aus Feuerstein, ein Bronzebeil, zahlreiche Urnen, Schwertgriffe und Schmuck. Sicherlich verbirgt die Schanzenburg noch viele Geheimnisse, denn ihre Lage zwischen Harz und Huy macht eine Nutzung über mehrere Jahrtausende wahrscheinlich.

Aber für weitere archäologische Ausgrabungen stehen vorerst keine finanziellen Mittel zur Verfügung.

Kürzlich konnte die Gemeinde Heudeber das Areal käuflich erwerben. Ihr geliebter Berg wird zur Naherholung erhalten bleiben. Tausende Obstbäume wurden schon gepflanzt, für Natur- und Geschichtsliebhaber, die sich gern abseits ausgetretener Touristenpfade bewegen, ein lohnenswertes Ziel.

Link zu Google-Map: http://maps.google.de/

>>> Gastgeber in Neinstedt und Umgebung

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2009

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 1
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor), Wolfgang Braun (Autor)
Burgen und Schlösser der Harzregion

In den einschlägigen Touristenführern und Bildbänden über den Harz, finden wir immer die selben Burgen und Schlösser, die als Wahrzeichen und Ausflugsattraktion vorgestellt werden. Aber der Harz hat sehr viel mehr, dieser faszinierenden, mittelalterlichen Altertümer, die in keinem Reiseführer vorkommen. Es sind die zahlreichen Ruinen der Harzer Burgen und Schlösser, von deren Aussehen wir kaum eine Vorstellung haben. Das Autorenteam hat lange gearbeitet und nun liegt das Resultat als Buch vor. Es vermittelt ihnen in einzigartiger Weise, wie diese legendären, von Mystik umwehten Relikte einer längst vergangenen Zeit, einmal ausgesehen haben könnten. Mittels detaillierter Rekonstruktions- und Grundrisszeichnungen sowie historischer Zeichnungen und Stiche und umfassenden geschichtlichen Fakten, können sie sich ein Bild von der Harzregion im Mittelalter machen. Wir wünschen ihnen viel Freude dabei und möchten sie schon neugierig machen auf den II. Band der bald folgen wird.

Gebundene Ausgabe: 26,99 €
192 Seiten, Übersichtskarte, 57 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
19 Abbildungen, 11 Fotos

Taschenbuch: 13,99 €
140 Seiten, Übersichtskarte, 54 Grundriss- und 38 Rekonstruktionszeichnungen,
8 Abbildungen